Günter Liebau – Strukturen

6. September – 22. November 2020

Seit mehr als 50 Jahren stehen Strukturen im Mittelpunkt der Werkreihen des Burghauner Künstlers und Galeristen Günter Liebau (*1947). Neben seinen farbintensiven Strukturobjekten hat Liebau auch zahlreiche Großplastiken, Raumformen und Brunnen für den öffentlichen Raum realisiert. Seine Bilder und Wandobjekte sind geprägt von gerissenen, zerklüfteten und aufgeworfenen Oberflächen, die lesbare Spuren zeigen und sich durch unterschiedliches Licht ständig verändern können. Liebaus „Urstrukturen“ wie Aufbrüche oder Risse stehen im Kontrast zu gesteuerten künstlich angelegten Strukturen und Farbfeldern und werden dadurch einmalig wie ein Fingerabdruck. Die Bilder und Stelen von Günter Liebau haben meditativen Charakter, sind kompositorisch geschlossen und haben dadurch in ihrer Wirkung ein hohes Ruhepotential.

„Die Farbe Blau dominiert nach wie vor meine Arbeiten und ist in jeder Hinsicht mein Element geworden, das Frische und Reinheit ausstrahlt.“ So bekennt Günter Liebau und erklärt: „Die Farbe Blau war die kostbarste Farbe des Mittelalters. Blau ist die Farbe der Seen, der Meere, der Tiefe, des Himmels, sie steht symbolisch für die Ferne, das Göttliche, das Geistige und Königliche und auch für Sehnsucht, Inspiration und Frieden. Der Farb-Strukturen-Klang meiner Bilder lädt ein zum Entdecken und in den künstlerischen Dialog zu treten.“

Tiefes Blau