Ralf Klement – Element 13

13. Dezember 2020 – 28. Februar 2021

Was bleibt übrig vom Menschen, wenn sein Leben endet? Diese Frage hat sich der Künstler Ralf Klement gestellt, der – 1950 geboren – dieses Jahr seinen 70. Geburtstag feiert. Und er gibt zugleich mit dieser Ausstellung eine überraschende Antwort: das Element 13 – Aluminium in Form von ungezählten Gerätschaften, Löffeln, Töpfen, Tellern, Bechern und vielem mehr.

Ein wenig abgenutztes Aluminiumgeschirr ist oft die einzige, minimale Hinterlassenschaft der Ärmsten dieser Welt, sofern sie überhaupt etwas hinterlassen. Allerdings erscheint Aluminium auch als Luxusgut und ist ein hochinteressanter Werkstoff. Mit dieser Erkenntnis wirft Klement neue, weitgespannte Fragen auf, die letztlich im Nachsinnen über alles menschliche Tun und Sein enden können. In einer großen Installation wird er seine gesammelten Schätze zum Element 13 zusammentragen. Malereien, Graphiken und Holzskulpturen werden sie ergänzen und erläutern. Damit kehrt der Thüringer Künstler wieder in die Kunststation Kleinsassen zurück, in der er in den 1990er Jahren mit längeren Arbeitsstipendien und etlichen Ausstellungsbeteiligungen geradezu heimisch geworden war. An der charakteristischen Mischung aus tiefer Ernsthaftigkeit und vereinnahmender Fröhlichkeit hat Klements Kunstschaffen nichts eingebüßt. „Element 13“ ist darum alles andere als ein Abgesang, sondern vielmehr ein schillernder Aufbruch in neue Welten und zu einem neuen Bewusstsein unserer Existenz.