Neues aus der Kunststation

Sehr geehrte Gäste der Kunststation Kleinsassen,

seit dem 1. Juni hat die Kunststation nach der Corona-Pause wieder geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht mehr nötig. Für den Besuch der Ausstellungen und der Café-Außenbereiche sind keine Tests mehr nötig; für den Café-Innenbereich sind leider noch Testpflicht bzw. Impfnachweis vorgeschrieben. Alle Gäste müssen sich registrieren lassen.

Was ist außerdem los in der Kunststation?

Gezeigt wird anlässlich des 200-jährigen Landkreisjubiläums die Kultur-Sommer-Ausstellung „Licht“ mit zehn renommierten Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland und einer Studio-Ausstellung im Kontext des Sternenparks Rhön.

An den Wochenende dürfen Sie sich auf den Besuch diverser Offener Ateliers freuen; den Anfang hat der Künstler Bernd Baldus gemacht mit der Vorführung seiner Radierkunst. Am kommenden Wochenende, Samstag, 03.07. und Sonntag, 04.07.2021 wird die Künstlerin Monika Trautwein die Kunst des Papierschöpfens vorführen, jeweils von 14 Uhr bis 17 Uhr. Interessierte dürfen sich spontan beteiligen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Am Sonntag, 04.07.2021 werden zum zweiten Mal die Kleinsassener Skulpturengärten eröffnet (Laufzeit bis Ende August); das heißt, der Malerdorf-Verein, der sonst die Kunstwoche organisiert, lädt zu einem Rundgang durch Kleinsassen ein; ein entsprechender Flyer ist in Vorbereitung. Und natürlich beteiligt sich daran auch die Kunststation. Aktuell schafft der landart-Künstler Hama Lohrmann (Augsburg) ein neues Kunstwerk in unserem Garten. Ein Eröffnungsevent zu den Skulpturengärten gibt es aufgrund der Corona-Verordnungen nicht.

Und noch eine gute Nachricht gibt es heute. Wir dürfen Sie wieder zu Konzerten in die Kunststation einladen. Wir laden ein zu: Jazzkonzert am Samstag, 10.07.2021, 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr / 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr (2 getrennte Durchgänge mit beschränkter Platzzahl) Preis: 12,-€. SaxOrganic mit den professionellen und erfahrenen Musikern Martin Weitzmann an der Hammond Orgel, Heiko Ommert an den Saxophonen, Berthold Möller am Schlagzeug und Kurt Adolph an der Gitarre. Es  erwartet Sie ein betörender Sound im Stil von Jimmy Smith und Melvin Rhyne. Hard Bop Jazz und Blues mit dem Hauch der 60er Jahre stehen der heutigen digitalen Musik gegenüber. Eine extra Einladung zum Konzert folgt. Reservierungen sind wegen der Abstandsvorschriften notwendig. Pro Konzert sind maximal 30 Plätze vorgesehen.

Das Team der Kunststation mit den beteiligten Künstlerinnen, Künstlern und Musikern freut sich auf Ihr Kommen!

Monika Ebertowski