Nachmittag-/Abend-Konzert am 28. August 2021

Von 17:00 – 22:00 Uhr mit Tony Osanah, Bernd Baldus, Brenda Vidal,
Wolfgang Harling, Tommy Fischer, Pia-Maria Sauer, Inge Hehrmann und Guido Marschner

Nach der langen Veranstaltungspause wollen wir die Rückkehr zu Kultur und Sommer feiern. Geplant war dieses Konzert als Jahresabschluss-Konzert 2020/21 und jetzt findet es endlich statt: Wir laden ein zum Nachmittag-/Abend-Konzert am 28. August 2021 von 17:00 Uhr bis ca. 22:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Fünf Musiker*innen bzw. Bands treten auf – jeweils mit reichlich Pausen zum Flanieren durch die Kunststation. Zum Schluss erwartet uns (vielleicht?) ein spontanes Zusammenspiel aller beteiligten Musiker*innen.

Aufgrund der noch geltenden Corona-Bestimmungen bitten wir um verbindliche Voranmeldung unter der E-Mail-Adresse kk@kleinsassen.de oder telefonisch während der Öffnungszeiten unter 06657 8002. Leider sind zum ersten Konzert nach der Corona-Pause 7 (!) angemeldete Personen nicht erschienen, so dass Plätze trotz großer Nachfrage leer bleiben mussten.

Bei schönem Wetter starten wir draußen als Open-Air-Konzert. Natürlich sorgt die Kunststation auch für kulinarische Leckereien wie selbst gebackene „Kleinsassener Käsfüß“ und vegetarische Gemüse-Quiche. Danke an Bernd Baldus, der die auftretenden Musiker*innen vorgeschlagen und das Konzert auf die Piste gebracht hat!

Die Musiker

  • Tony Osanah, Gesang und Gitarre. Ein echter Gitarrenvirtuose, der aus Argentinien stammt. Die Spiritualität hat er von seinem Vater, einem Calchaqui Indianer. Im „Tango-Viertel“ San Telmo, einem Stadtteil von Buenos Aires,  hatte er seine ersten Auftritte – Rock’n Roll und Blues.
  • Inge Hehrmann, Saxofon und Gesang mit Guido Marschner an den Keyboards. Sie spielt klassischen Jazz am Saxofon, Stücke wie zum Beispiel „Autum Leaves“ oder „Georgia on my Mind“ mit einem tollen satten Saxophonsound, eine seit Jahrzehnten professionelle Musikerin.
  • Wolfgang Harling, E-Bass und Piano, mit Pia-Maria Sauer, Vox und Sax, und Tommy Fischer, Percussion und Drums. Es erwartet uns Bass als rhythmische und melodische Gegenstimme zur Melodie, als tragendes Tiefton-Fundament oder schwebender harmonischer Klang /  Zitate aus Pop, Jazz, Klassik werden in Original-Kompositionen eingebunden, interpretiert und improvisiert. Dabei findet ein musikalischer Dialog zwischen den Musikern statt.
  • Brenda Vidal, Gesang und Gitarre. Die in Montevideo, Uruguay aufgewachsene Sängerin und Gitarristin spielt hinreißende südamerikanische Stücke, u.a. Stücke von Mercedes Sosa, z.B. das bekannte „Gracias a la vida“. Wir dürfen gespannt sein auf Bolero, Tango, Bossa Nova, Samba und spanische Musik.
  • Bernd Baldus, Gitarre und Gesang. „Ich spiele zur Gitarre deutschsprachige Songs aus der Feder von Liedermachern wie z.B. Franz Josef Degenhardt oder Hannes Wader. Wichtig bei der Auswahl ist mir der geistige Gehalt der Lieder; dass sie gewissermaßen vertonte Dichtung darstellen.“